Zitronennudeln mit Basilikumpesto und Zucchini

Bild

Leider, leider bleibt zur Zeit so gut wie keine Zeit zum kochen. Aber letzte Woche habe ich es dann doch mal wieder geschafft, mehr als nur Ofenkartoffel zu machen. Es gab ein leckeres Gericht mit der letzten Zucchini aus dem Garten. Unbedingt ausprobieren! :-)

Hier das Rezept (leider nur mit ca. Angaben, ich habs nicht so mit Kochen nach Rezept):

Für das Pesto:

– 1 Hand voll Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

– ein Stückchen Parmesan im Mixtopf auf Stufe 7 reiben.

– 2 Hände voll Basilikumblätter (gewaschen und trocken getupft) in den Mixtopf geben,

– Salz, Pfeffer und die Nüsse zugeben und auf Stufe 6 zerkleinern.

Mit dem Spatel nach unten schieben, Olivenöl zugeben und auf Stufe 3-4 verrühren.

Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Diese in einer Pfanne anbraten und mit 2 EL Zitronensaft übergießen. Nudeln in Salzwasser kochen, anschließend zu den Zucchini geben. Dann das Pesto zugeben und verrühren.

Guten Appetit!

Advertisements

3xK: Körner-Karotten-Käse-Bratlinge

DSC03393Bild

Leider sieht das Foto nicht ganz so ansprechend aus, tut mir leid! Lecker sind die Bratlinge aber auf jeden Fall. Dazu passt ein grüner Salat mit Joghurtdressing. (Interesse an einem Rezept für mein liebstes Joghurtdressing? )

Zubereitung:

  • 75g Roggenkörner
  • 75g Dinkelkörner

5 Sekunden/Stufe 10 schroten

  • 125 g Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Suppengrundstock oder Gemüsebrühpulver

5 Sekunden/Stufe 4, dann im Topf 1 Stunde quellen lassen.

Nach der Stunde Quellzeit in den TM geben:

  • 100 g Möhren in Stücken (wahlweise auch Zucchini, Lauch,…)
  • 60 g Käse nach Wahl – in Würfel
  • ca. 2 EL Haferflocken
  • Gewürze (ich hab verwendet: Cayenne-Pfeffer, Gute Laune und Scharfmacher Gewürzmischung von Sonnentor)

15 Sekunden/Stufe 5 mit Hilfe des Spatels vermischen. Aus der Masse Laibchen formen und in der Pfanne mit wenig Öl herausbraten, die Laibchen dabei einmal wenden.

Sommerpizza

Wenn es draußen so heiß ist, mag ich gerne leichte Gerichte und nichts fettiges. Diese Pizza ist daher genau das richtige für so einen Sommertag wie heute.

Bild

Hefeteig (der Teig reicht ca. für 4 dünne runde Pizzen):

400g Mehl (405)

230g lauwarmes Wasser

30g Olivenöl

1 TL Salz

1 Prise Zucker

1/2 Würfel frische Hefe

Alle Zutaten im Mixtopf 2 Min/Knetstufe verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen.

Tomatensoße:

1 Zwiebel

im Mixtopf 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern und mit einem Schuss Olivenöl 3 Minuten/Varoma/Stufe 1 andünsten.

400g frische Tomaten oder eine Tomatendose

ein bisschen Tomatenmark

zugeben, mit Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikapulver, Oregano, Basilikum und Thymian würzen und 8 Minuten/100°C/Stufe 2 köcheln lassen. Den Messbecher dabei nicht aufsezten, sondern ein Küchentuch als Spritzschutz über die Deckelöffnung legen. Zum Schluss die Soße auf Stufe 7 pürieren (langsam die Stufen hochdrehen).

Für den Belag eine Zucchini in Scheiben schneiden, würzen (bei mir:  Zaubersalz von Sonnentor und Pfeffer) und mit Olivenöl in einer Pfanne anbraten. 2 Karotten schälen und anschließend in dünne Streifen schneiden/hobeln.

Den Teig in 4 Teile teilen, ausrollen und auf ein gefettetes Blech/Quicheform drücken. Tomatensoße darauf verteilen und die angebratenen Zucchinischeiben darauf legen. Im Ofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) 15 Minuten backen. Nach Ablauf der Zeit die Karottenschnitze auf der Pizza verteilen und die Pizza weitere 5 Minuten im Ofen lassen.

(Wenn ich PIzza nur für mich alleine mache, nehme ich eine halbe Zwiebel und ca. 250g frische Tomaten. Die Teigmenge lass ich aber gleich, der Hefeteig hält sich gut im Kühlschrank einige Tage.)